GELD-Magazin, April 2019

Medieneigentümer 4profit Verlag GmbH  |  Herausgeber 4profit Verlag GmbH  |  Medieneigentümer-, Herausgeber- und Redaktions­ adresse Rotenturmstraße 12/1, 1010 Wien  | T: +43/1/997 17 97-0 , F: DW-97  | E: office@geld-magazin.at  |  GeschäftsführUNG Mario Franzin, Snezana Jovic  |  Chefredakteur Mario Franzin  |  Redaktion Mario Franzin, Mag. Harald Kolerus, Wolfgang Regner, Moritz Schuh  |  grafische Leitung Noura El-Kordy  |  Coverfoto 3D Visualisierung: www.awood.at , Modeling: oliverlaric  | Datenanbieter Lipper Thomson Reuters*, software-systems, Morningstar Direct  |  Verlagsleitung Snezana Jovic  |  Eventmarketing Ivana Jovic  |  Projektleitung & VERKAUF Dr. Anatol Eschelmüller  |  IT-management Oliver Uhlir  | Druck Berger Druck, 3580 Horn, Wiener Straße 80  | Vertrieb PGV Austria, 5081 Anif www.geld-magazin.at Abo-Hotline: +43/1/997 17 97-12 | abo@geld-magazin.at *Weder Lipper noch andere Mitglieder der Reuters-Gruppe oder ihre Datenanbieter haften für Fehler,die den Inhalt betreffen.Performance-Ranglisten verwenden die zur Zeit der Kalkulation verfügbaren Daten.Die Beistellung der Performance-Daten stellt keinAngebot zum Kauf vonAnteilen der genannten Fonds dar,noch gilt sie als Kaufempfehlung für Investmentfonds.Für Investoren gilt es zu beachten,dass die vergangenen Performancewerte keine Garantie für zukünftige Ergebnisse darstellen. Ö A K Österreichische Auflagenkontrolle | Editorial N ach den kräftigen Kursanstiegen im Jänner und Februar – einer teilweisen Erholung nach den Kursverlusten im zweiten Halbjahr 2018 – ging es im März wieder seitwärts. Für weitere Kursfantasie können nun der Brexit, der US-Handelskonflikt und die Wirtschaftsent- wicklung in China sorgen. Just jene Themen, die im zweiten Halbjahr 2018 an den Börsen zu Turbulenzen geführt haben. Aber beim Brexit wird eines immer klarer: niemand will einen Austritt Großbritanniens aus der EU ohne ein tragbares Abkommen. Beim US-Handelskonflikt mit China wird zwar noch auf Zeit gespielt, jedoch auch hier haben beide Seiten dringendes Inte- resse, zu einem Konsens zu kommen – v.a. Donald Trump vor dem Wahljahr 2020. Dass in Europa die Schätzungen über das Wirtschaftswachstum deutlich reduziert worden sind, scheint sich in den Kursrückgängen bis Ende 2018 bereits eingepreist zu haben. Daher feiern die Börsen seit Jah- resbeginn die – zumindestens temporäre – Aussetzung der Zinserhöhungen durch die Federal Reserve. Auch die Europäische Zentralbank (EZB) schlug zu Jahresbeginn mildere Töne an und stellte ein neues LTRO-Programm in Aussicht. Das Vertrauen der Märkte wurde bestätigt: Kommt es dick, wer- den es die Zentralbanken wieder richten. Ein besonders spannender Markt ist China, dem wir unsere Cover-Story widmeten (ab Seite 8). Historisch günstige Bewertungen und die zuneh- mende Öffnung für Investoren – Stichwort A-Shares (s. Seite 48) und die sukzessive Ausweitung der Repräsentation in MSCI-Indizes – sowie die zu erwartende Lösung des Handelskonfliktes mit den USA dürften die Börsen in Fernost unterstützen. Eine Rundumschau an den anderen internatio- nalen Börsen und die Einschätzungen von Fondsmanagern bezüglich der erwarteten weiteren Entwicklung finden Sie ab Seite 42. Gegenläufig zur besseren Stimmung an den Börsen hat sich hingegen der Goldpreis wieder abgeschwächt. Offensichtlich befinden wir uns wieder in einem Risk-on-Mo- dus, in dem Gold wieder weniger gefragt ist. Aber auch hier gibt es interes- sante Geschichten zu erzählen (ab Seite 12). Mario Franzin, Chefredakteur GELD-Magazin Licht am Horizont? | Impressum April 2019 – GELD-MAGAZIN | 3

RkJQdWJsaXNoZXIy MzgxOTU=