GELD-Magazin, Dezember 2018 / Jänner 2019

E uropa wird als der „Alte“ Kontinent oft mit wenig Wachstum und hoher poli- tischer Unsicherheit abgestempelt. Was an- gesichts von Brexit, aufkommenden popu­ listischen Akteuren &Co. ja auch nicht ganz unberechtigt erscheint. Dabei wird aber gerne auf die sozusagen natürlich gewach- senen Vorteile vergessen. Auftritt auf der Weltbühne Franz Weis, er ist Teamleiter für europäische Aktien bei Comgest und Fondsmanager des Growth Europe Oppor- tunities, führt aus: „Es ist Fakt, dass europä- ische Unternehmen im Gegensatz zu den Vereinigten Staaten aufgrund des relativ kleinen Binnenmarktes seit jeher ihr Wachstum auf der Weltbühne gesucht ha- ben. Wer etwa in den Comgest Growth Eu- rope investiert, profitiert ebenfalls vom Wachstum der Mittelklasse in den globalen Schwellenländern. Europäische Luxusun- ternehmen zum Beispiel machen gute Ge- schäfte in den USA sowie Japan. Die geografische Diversifikation ist somit stär- ker als in anderen Regionen. IT-Unterneh- men wie Dassault Systèmes oder SAP sind weltweit führend bei Konstruktionssoft- ware für den Automobil- und Flugzeugbau bzw. Enterprise Resource Management Software.“ Weitere attraktive Titel mit wachstumspotential Hier muss man hinzufügen, dass Com- gest einen resoluten Bottom-up-Prozess verfolgt, der ohne Sektor- oder Länderallo- kation einzig und allein das langfristige In- vestment in Qualitätswachstumsaktien im Fokus hat. Weis: „Überall in Europa lassen sich gute Unternehmen finden. Das stärkste ,Übergewicht‘ im Comgest Growth Europe Opportunities als Resultat unseres Stock Pi- ckings finden wir zurzeit in Dänemark, das über sehr erfolgreiche Pharma- und Medi- zintechnikunternehmen verfügt.“ Im ge­ nannten Fonds ist man etwa seit Auflegung in Wirecard, einen weltweit führenden On- line-Zahlungsabwickler, sowie Sartorius Stedim, einen Zulieferer der globalen Bio­ tech-Industrie, investiert. Auch Mark Denham, Head of European Equities von Carmignac, verriet dem GELD-Magazin, welche Aktien ihm beson- ders gut gefallen: „Wir fokussieren uns auf Unternehmen mit hoher und nachhaltiger Profitabilität, die ihre Profite in zukünftiges Wachstum investieren. Da hätten wir z.B. SAP, eines der weltweit größten Software- Unternehmen, das sehr wachstumsstark und transparent ist. Außerdem investieren wir gerne in innovative Titel aus dem Healthcare-Sektor, die leicht übersehen werden und unterbewertet sind. Das war etwa bei Morphosys der Fall, als wir hier eingestigen sind. Die Aktie hat bereits sehr gut performt, wir glauben aber, dass hier 2019 noch mehr möglich ist.“ creditS: beigestellt ausblick 2019  ° Anlageregion Europa Die EU? Ein zerstrittener Haufen. Europäische Unternehmen? Verstaubt, zu traditionell und wachstums- schwach. Solche und andere, ähnlich negative Attribute werden oft dem „Alten“ Kontinent zugesprochen. Das ist unfair, denn rund um den Globus sind europäische Firmen durchaus erfolgreich unterwegs. Harald Kolerus Besser als das Image „Überall in Euro- pa lassen sich für Bottom-up- Stock Picker gute Unterneh- men finden“ Franz Weis, Comgest „Wir konzen- trieren uns auf Unternehmen mit hoher und nachhaltiger Profitabilität“ Mark Denham, Carmignac ° Die besten Europa-Aktienfonds ISIN FONDSname Volumen 1 Jahr 3 Jahre 5 Jahre ter IE00B4ZJ4188 Comgest Growth Europe Opportunities 743 Mio.€ –2,4% 25,1% 66,7% 1,60% LU0260085492 Jupiter JGF European Growth 2.702 Mio.€ –0,9% 10,7% 62,1% 1,72% LU0107398538 JPM Europe Strategic Growth 898 Mio.€ –6,7% 11,8% 55,2% 1,75% LU0119124781 Fidelity Funds - European Dynamic Growth 1.749 Mio.€ –2,7% 14,5% 53,6% 1,91% IE00B86MWN23 iSharesEdge MSCI Europe Min. Vol. UCITS ETF 1.047 Mio.€ –1,3% 7,7% 46,9% 0,25% Quelle: Lipper IM,alleAngabenaufEuro-Basis,Stic hzeitpunkt:13.Dezember2 018 46 ° GELD-MAGAZIN – Dezember 2018 EuroStoxx 50: Verluste Die europäischen Börsen konnten bisher die Bodenbildung noch nicht vollziehen. 3.000 2.800 2.600 2.400 3.200 3.400 3.600 3.800 2015 2014 2013 2016 2017 2018

RkJQdWJsaXNoZXIy MzgxOTU=