GELD-Magazin, Dezember 2018 / Jänner 2019

D as war starker Tobak: Der bekannte deutsche Vermögensverwalter Floss- bach von Storch ist in einem Marktkom- mentar nicht gerade zimperlich mit der ESG-Branche (Englisch für Environmental, Social and Governance; steht für Umwelt, Soziales und gute Unternehmensführung) ins Gericht gegangen: „Nachhaltigkeit ist ein ‚Wiesel-Wort‘, eine Worthülse, in die jede Bedeutung hinein- und herausinter- pretiert werden kann. Die grüne Lobby hat sich darüber die Bedeutungshoheit gesi- chert und die EU-Kommission dazu ge- bracht, ihre Interpretation in den Aktions- plan für ein nachhaltiges Finanzwesen zu übernehmen“, wird er im Branchenmagazin Citywire zitiert. Dem nicht genug: „Hier- von profitieren ESG-Ratingagenturen, die Orientierung im ESG-Dschungel verspre- chen und einzelne Unternehmen und Fonds benoten. In einer Präambel werden die Grundsätze der Prüfungstätigkeit beschrie- ben, die für ein gutes Anlagegewissen sor- gen sollen. Es wird der Anspruch erhoben, mehrere 1000 Unternehmen anhand von 100 und mehr nicht näher spezifizierten Kriterien zu untersuchen. Am Ende dieses intransparenten Prozesses steht dann ein leicht verständlicher ‚Score‘ oder eine Schul- note, deren Herleitung niemand nachvoll- ziehen kann und soll. Die Analogie zur Fi- nanzkrise ist offenkundig: Hauptsache, das Rating stimmt!“, so Flossbach von Storch, Manager des erfolgreichen und immerhin rund 12,8 Milliarden Euro schweren Floss- bach von Storch Multiple Opportunities- Fonds. Antwort der „Grünen Lobby“ Angesichts der nicht unerheblichen Kritik hat das GELD-Magazin bei maßgeb- lichen Vertretern der Nachhaltigkeitsbran- che nachgefragt und um Stellungnahmen gebeten. So meint Sabine Pex, Senior Mana- ger Public Affairs bei der bekannten Nach- haltigkeits-Ratingagentur ISS-oekom: „Flossbach von Storch kritisiert, dass sich grüne Ratingagenturen die Deutungshoheit in Sachen ESG gesichert haben. Das ist ein- deutig nicht der Fall. So ist etwa in der High Level Experts Group on Sustainable Finance der EU keine einzige dieser Agenturen ver- treten.“ Kurz zur Erklärung: Die High Level Experts Group on Sustainable Finance (HLEG) wurde Ende 2016 von der EU- Kommission einberufen und mit der Erar- beitung von konkreten Empfehlungen zur Schaffung eines nachhaltigen Finanzsys­ tems beauftragt. Die HLEG arbeitet unter anderem an einer Taxonomie, also einem einheitlichen Klassifikationsschema für nachhaltige Investments, damit eben Wild- wuchs in Zukunft besser unterbunden wer- den kann. Deshalb ist die Arbeit und Zu- sammensetzung der HLEG für die gesamte Finanzbranche von erheblicher Bedeutung. Pex führt weiter aus: „Statt Nachhaltigkeits- Ratingagenturen oder grünen Banken fin- den sich in der HLEG große Banken, Versi- cherungen und Asset Manager, die in die- sen wichtigen Meinungsbildungsprozess einbezogen sind. Es kann also keine Rede davon sein, dass Nachhaltigkeitsagenturen einen ESG-Imperativ ausgerufen haben, wie das Flossbach von Storch behauptet hat.“ Keine Ratingagentur ist das FNG, als maßgeblicher Verband nachhaltiger Inves­ toren in Europa wollte es aber auch Stellung beziehen: „Der Markt nachhaltiger Geld­ anlagen ist in den letzten zehn Jahren in der DACH-Region stark gewachsen; in Öster- reich hat sich das Marktvolumen mehr als verzehnfacht. Darüber hinaus finden nach- creditS: beigestellt, Archiv geldanlage  ° Nachhaltige Investments 30 ° GELD-MAGAZIN – Dezember 2018 Ethische Investments haben schon lange ihr „Mauerblümchendasein“ im Verborgenen abgelegt. Im Gegen- teil: Diese Assetklasse erfreut sich ständiger Zuwächse. Allerdings ist zuletzt auch zunehmend Kritik lauter geworden. Die Rede ist von „Worthülsen“ und schwammigen Definitionen zur Nachhaltigkeit. Vor allem auf spezialisierte Ratingagenturen wird scharf geschossen. Harald Kolerus Gar nicht so gut? „Grüne Rating- agenturen haben sich eindeutig keine Deutungsho- heit gesichert“ Sabine Pex, ISS-oekom „ In Nachhaltigkeit kann jede Bedeutung hinein- oder hinaus- interpretiert werden. “ Flossbach von Storch,Fondsmanager ° Die besten ETHIK/NACHHALTIGKEITS-Aktienfonds ISIN FONDSname Volumen 1 Jahr 3 Jahre 5 Jahre ter LU0428704042 LO Funds - Generation Global 1.379 Mio.€ 4,3% 42,3% 106,6% 1,87% LI0106892966 LGT Sustainable Equity Fund Global 520 Mio.€ 2,0% 33,3% 86,8% 1,78% IE0033535075 Comgest Growth World 408 Mio.€ 8,4% 38,9% 86,3% 1,52% LI0183907802 LGT Sustainable Quality Equity Fund 267 Mio.€ 4,5% 22,8% 79,8% 1,78% BE0058652646 DPAM INVEST B Equities World Sustainable 500 Mio.€ 2,6% 27,5% 56,3% 1,75% Quelle: Lipper IM,alleAngabenaufEuro-Basis,Stic hzeitpunkt:13.Dezember2 018

RkJQdWJsaXNoZXIy MzgxOTU=