GELD-Magazin, November 2018

versicherung Panorama 72 ° GELD-MAGAZIN – November 2018 Wetterkapriolen. In diesem Herbst sind schon heftige Föhnstürme und schwere Unwet- ter über weiteTeile Österreichs hinweggezogen und haben erhebliche Schäden verursacht.Be- sonders betroffen waren Salzburg,Tirol,Kärnten und die Steiermark. Ende Oktober wurden Bäume entwurzelt,Autos und Elektroleitungen beschädigt,Straßen waren teilweise nicht pas- sierbar. „Wir rechnen aus heutiger Sicht mit einem Aufwand von rund fünf Millionen Euro. Sachverständige und Sachbearbeiterinnen und -bearbeiter sind im Dauereinsatz“, er- klärt Wiener Städtische Generaldirektor Robert Lasshofer . Für Betroffene steht die österreich­ weite Schadenhotline 050 350 355 derWiener Städtischen zur Verfügung. Auch via Internet können Kunden Schäden melden. „Gerade nach Stürmen und Naturkatastrophen ist eine schnelle Schadenabwicklung notwendig.Wir bieten eine sofortige und unbürokratische Erle- digung durch unsere Ansprechpartner vor Ort“, so Lasshofer.Und es sind natürlich auch schon moderne Zeiten eingezogen:Ein Schaden kann wiener städtische: Unbürokratische Hilfe bei Sturmschäden Empfehlung zur Grippeimpfung. Ho- hes Fieber,Muskel- und Gelenkschmerzen und Appetitlosigkeit: Das sind die ersten typischen Symptome der Grippe, die jeden Herbst und Winter viele Menschen zur Bettruhe zwin- gen. „Die Grippeschutzimpfung, die jedes Jahr idealerweise im Oktober oder November durchgeführt werden sollte, ist die effektivste Prävention“, erklärt Uniqa-Mediziner Peter Kritscher. Laut Uniqa bedenklich: Beim The- ma Grippeschutzimpfung kursieren unzählige Halbwahrheiten und Fehlinformationen, die die Impfbereitschaft reduzieren. Dabei fordert die Grippe in Österreich jedes Jahr rund 1000 Todesfälle und kostet somit mehr Menschen das Leben als der Straßenverkehr. uniqa: Gesundheit! DigitalerNachlass. SterbenwarimInter- net lange kein Thema. Bis heute ist nicht klar geregelt, was mit der digitalen Hinterlassen- schaft passiert.DieRede ist vonBenutzerkonten bei Onlineshops, sozialen Medien, E-Mail-An- bietern, Bank- und Bezahldiensten oder dem persönlichen Blog. Laut dem Verein für Kon- sumenteninformation (VKI) empfiehlt es sich, eine schriftliche Übersicht anzulegen und schon vorab zu entscheiden, was gegebenen- falls mit Konten und Daten geschehen soll. Hilfreich ist es auch, eine Vertrauensperson zu bestimmen und sich zu überlegen, wie man dieser Person Benutzernamen und Passworte zugänglich machen kann. vki: (St)erben im Internet sec-entscheid „Wir haben in Österreich einen europaweit einzigartigen, extrem frag- mentierten Maklermarkt mit 4000 bis 5000 Maklern und einem Gesamtumsatz von ca. 1,2 Milliarden Euro.Auf die großen Unterneh- men mit mehr als 40 Mitarbeitern entfällt nicht einmal ein Viertel dieses Umsatzes. Ich bin zu- tiefst davon überzeugt, dass der Makler eine ganz große Zukunftschance hat, nämlich in der Beratung“, so Aon-Chef Helmut Geil im Fachmagazin AssCompact. Jeder Makler müs- se sich aber seiner Stärken bewusst sein, um erfolgreich in einem Markt mit steigenden Anforderungen reüssieren zu können. Wich- tig ist es laut dem Experten auch, dass kleine Makler gut vernetzt sind und in die richtigen Systeme investieren. Zu den aktuell größten Herausforderungen für Industrie- und Gewer- beversicherer meint Geil: „Dass es potenzielle Schadenszenarien gibt,die wir noch nicht ken- nen.“ Er nennt hier zum Beispiel die schwer abschätzbaren Risiken durch Cyber-Attacken. aon: Chancen für Makler Jubiläum. EGO Top – das Premiumpro- dukt von HDI LEBEN im Bereich Berufsunfä- higkeitsschutz – feiert seinen 20. Geburtstag. Unabhängige Analyse- häuser wie Morgen & Morgen vergeben in ih- rem BU-Rating seit 1998 konstant fünf Sterne für EGO Top. Auch das Institut für Finanz-Markt-Analyse (infinma) zer- tifiziert HDI LEBEN vor Kurzem als einen von nur sechs BU-Anbietern in Österreich.Dazu Mi- chael Miskarik, Niederlassungsleiter der HDI Lebensversicherung AG in Österreich: „Beson- ders freut uns, dass HDI LEBEN von infinma für die Produktfamilie EGO von Beginn an ein Qua- litäts-Zertifikat erhalten hat.Das bedeutet,dass die EGO Produkte die Marktstandards zu 100 Prozent erfüllen oder sogar übererfüllen.“ hdi: 20 Jahre BU-Schutz CrediTS: beigestellt, pixabay auch via Live-Video von jedem PC bzw. Laptop mit Mikrophon und Ka- mera als auch von einem mobilen Gerät (Tablet, Smartphone) gemeldet werden. Während des Live-Gesprächs werden die übermittelten Bilder des Schadens aufge- zeichnet und stehen den Schadenreferenten so- fort zur Verfügung.DieWiener Städtische bietet außerdem mit der Wetter Plus-App ein speziel­ les Service an, um vor Unwettergefahren rechtzeitig zu warnen. Durch Aktivierung der Wetter Plus-App wird in regelmäßigen Zeitab- ständen der aktuelle Aufenthaltsort abgefragt und geprüft, ob für diese Position Wetterwar- nungen vorliegen. Ist das der Fall, erhalten User automatisch eine Benachrichtigung. Zu- dem informiert die Städtische via Facebook bei bevorstehenden Unwettern. Robert Lasshofer, Generaldirektor Wiener Städtische Michael Miskarik, Niederlassungsleiter HDI Leben

RkJQdWJsaXNoZXIy MzgxOTU=