GELD-Magazin, Juli/August 2018

GELD-Magazin, Juli/August 2018

versicherung Panorama 84 ° GELD-MAGAZIN – Juli/august 2018 Gute reise. Bevor es in den Urlaub geht, sollte man sich speziell auf Auslandsaufent- halte vorbereiten. Dazu zählt auch der richtige Versicherungsschutz.Viele Assekuranzen bie- ten für den Urlaub Bündel-Versicherungen an, diese decken eine ganze Palette an Risiken ab, die durch Krankheit oder Unfall auftreten kön- nen. Die Prämie fällt hierbei günstiger aus, als wenn einzelne Bausteine zusammengestellt und einzeln versichert werden, so Uniqa. Bei Uniqa Österreich gibt es übrigens drei unter- schiedliche Reisepolizzen, alle können auch uniqa: Tipps für den urlaub online abgeschlossen werden.Worauf sollten Urlaubshungrige noch achten? Bei der Uniqa meint man: „Scannen Sie wichtige Unterlagen wie etwa den Reisepass und Tickets ein und schicken Sie sich die Dokumente via E-Mail. Nehmen Sie Ihre E-Card mit, die Rückseite gilt in Europa als Nachweis dafür, dass Sie kran- kenversichert sind. Lassen Sie sich von Ihrem Hausarzt eine Reiseapotheke zusammenstel- len. Und denken Sie daran, Arztbesuche, die Sie schon länger aufgeschoben haben, noch vor Urlaubsantritt zu erledigen.Wenn für das Urlaubsland spezielle Impfungen erforderlich sind, sollten Sie genug Vorlaufzeit einplanen. „Wenn man außerdem sein Zeitungsabo für die Dauer des Urlaubs ruhend stellt, spart das Kosten – außerdem stapeln sich dann keine Zeitschriften vor der Wohnungstür, was auf Abwesenheit hindeuten würde. Ähnliches gilt für die sozialen Medien: Unterlassen Sie bes- ser Postings, die Einbrecher darauf hinweisen, dass Sie auf Urlaub sind.” Prämierte projekte. DieVienna Insurance Group (VIG) hat ihre rund 50 Konzerngesell- schaften zum Pitch, also zur Präsentation, für Digitalisierungsprojekte eingeladen. Nach Kri- terienwiebeispielsweise Innovation im jeweiligen Markt und Relevanz für die gesamte Grup- pe wurden fünf Projekte ausgewählt.Diese erhal- ten eine Unterstützung von rund einer Million Euro. Die Projekte der ersten Pitch-Runde kom- men von Konzerngesellschaften aus Georgien, Mazedonien, Polen, Rumänien und Bulgarien. „Die digitale Transformation zählt für uns zu einer der zentralen Aufgaben,um weiterhin ein Top-Player der Branche in Österreich und CEE zu sein“, erklärt Elisabeth Stadler , General­ direktorin der VIG. Eine zweite Pitch-Runde ist für Herbst 2018 geplant. vig: Digitalisierung CrediTS: beigestellt, Stadler: Ian Ehm, Shutterstock Besser vorbeugen. Die Generali Versiche- rung startet mit einer neuen Cyber-Lösung für Klein- und Mittelbetriebe in Österreich. Neben der umfassenden Deckung im Cyber-Scha- denfall (Kosten für Datenwiederherstellung sowie Betriebsunterbrechung) steht dabei die Risikoanalyse mit einem automatisierten Prä- ventionstool im Vordergrund. Walter Kupec, Chief Insurance Officer,erläutert:„Sich laufend ändernde Bedrohungsszenarien und enor- mer Handlungsdruck durch Regularien wie die seit Kurzem geltende Datenschutz-Grund- verordnung stellen insbesondere kleinere Unternehmen vor enorme Herausforderungen. Wir orten hier aufgrund der immer größer werdenden Abhängigkeit von digitalen Tech- nologien einen hohen Bedarf an intelligenten Cyber-Lösungen und haben unser bestehen- des Angebot deutlich ausgebaut. Die beste Lösung für unsere Kunden ist es, die Scha- deneintrittswahrscheinlichkeit durch laufende, automatisierteIT-Checksbetreffendeventueller Sicherheitslücken erheblich zu reduzieren.“ generali: Cyber-schutz Vorsorgen mit Fonds. Schroders stärkt mit der Einführung des ISF Flexible Retirement sein Angebot an Altersvorsorgelösungen. Ziel des Multi Asset Fonds ist es, über einen Markt- zyklus hinweg eine stabile Rendite oberhalb der Inflationsrate zu erzielen. Darüber hinaus soll er dank eines ausgeklügelten quantitativen Mechanismus unabhängig vom Einstiegszeit- punkt niemals um mehr als acht Prozent von seinem Höchstwert fallen. „Die Generation 50 plus sucht bei der Geldanlage heutzutage fle- xible Anlagemöglichkeiten und findet diese mit unserem Fonds. Anleger können mit dem ISF Flexible Retirement das Risiko ihrer Kapi- talanlage senken – sei es in Versicherungshülle oder mit dem Fonds an sich – und so ihr in Jahr- zehnten aufgebautes Vermögen schützen“, so Charles Neus , Leiter Al- tersvorsorge-Lösungen bei Schroders. schroders: Multi Asset ausgezeichnet. Die betrieblichen Vor- sorgekassen haben ihre Vorreiterrolle als nachhaltige Investoren weiter ausgebaut: Sie sind mit mehr als zehn Milliarden Euro die wichtigsten institutionellen Anleger nach- haltiger Assets in Österreich. Im Rahmen der Nachhaltigkeitszertifizierung der betrieb- lichen Vorsorge- und Pensionskassen prüft die ÖGUT (Österreichische Gesellschaft für Um- welt und Technik) alljährlich, nach welchen Grundsätzen und Kriterien investiert wird und ob die Veranlagung im Berichtszeitraum tat- sächlich nachhaltig ausgerichtet war. Für das Jahr 2017 verleiht ÖGUT „Gold“ an die BO- NUSVorsorgekasse,die fair-finance,dieVALIDA Plus, die VBV–Vorsorgekasse und an die Nie- derösterreichische Vorsorgekasse. Die Allianz Vorsorgekasse, die APK Vorsorgekasse sowie die BUAK Betriebliche Vorsorgekasse wurden mit Silber ausgezeichnet. Die Nachhaltigkeits- prüfung ist freiwillig und wird von der ÖGUT in Kooperation mit einer ExpertInnenjury seit 2004 durchgeführt. pensionskassen

RkJQdWJsaXNoZXIy MzgxOTU=