GELD-Magazin, Juli/August 2018

GELD-Magazin, Juli/August 2018

Der Vorstand der S Immo AG hat die Gunst der Stunde für die Umschichtung des Unternehmensportefeuilles erfolgreich genutzt und 2016/17 Immobilien imWert von rund 700 Millionen Euro verkau . Seit Jahresbeginn steht die S Immo AG wieder auf der Käuferseite und investierte rund 70 Millionen Euro in gut 30 Objekte. GELD ° Wie sehen Sie in die- sem Kontext die Entwicklung der S Immo für das Gesamtjahr, wobei die Entwicklungspipeline (etwa 730 Millionen Euro) noch kapitalin- tensiver ist als die Zukäufe es sind? ERNST VEJDOVSZKY : Es ist grund- legender Bestandteil unserer Strategie, Markt- und Immobilien- zyklen zu nutzen. In den letzten Jahren hat das bedeutet, einige sehr lukrative Verkäufe zu tätigen, unser Verkaufsprogramm ist aber vor- erst abgeschlossen. Zukäufe sind im aktuellen Umfeld nur sehr selek- tiv sinnvoll, wir setzen vor allem auf deutsche Städte mit großemWachs- tumspotenzial, wie zum Beispiel Leipzig. Wir arbeiten gleichzeitig intensiv an einigen Pro- jekten in Bukarest, Bratislava und Berlin. Aber auch bei der Entwicklung muss man genau prü- fen, wann der richtige Zeitpunkt gekommen ist, um ein Projekt zu starten. An welchen Projekten arbeiten Sie aktuell und was erwarten Sie sich in der Zukunft für einen Ergebnisbeitrag aus diesen Immobilien? Wir haben Anfang des Jahres den umfang- reichen Umbau unseres Shoppingcenters Sun Plaza in Bukarest abgeschlossen und konnten das Center um 40 nationale und internationale Mieter erweitern. Das sichert langfristig un- sere Position am rumänischen Retailmarkt. Ebenfalls in Bukarest wird voraussichtlich noch dieses Jahr die Büroimmobilie e Mark fertig gestellt – ein Vorzeigeprojekt in bester Lage, das nach höchsten Nachhaltigkeitsstandards entwi- ckelt wurde. Und bereits im Sommer wird das Einsteinova Business Center in Bratislava fertig, die Immobilie ist bereits voll vermietet. Nach den Verkäufen der letzten beiden Jahre ist 2018 ein Übergangsjahr, ab dem nächsten Jahr werden wir von den Zukäufen und den abge- schlossenen Projekten in Form von steigenden Mieterlösen pro tieren. Sehen Sie noch Aufwertungspotenzial in CEE? Wir mussten im Krisenjahr 2009 unser Osteur- opa-Portfolio um190Millionen Euro abwerten. Das war ein sehr schmerzhafter Schritt, vor allem, weil das ja alles qualitativ hochwertige Immobilien waren, die zu diesem Zeitpunkt einfach im falschen Land standen. Mit der zu- nehmenden Erholung in all unseren Märkten konnten wir auch unser Portfolio schrittweise wieder aufwerten – von den Werten vor 2009 sind wir aber nach wie vor entfernt. Insofern gehe ich durchaus davon aus, dass hier noch Potenzial liegt. Die S Immo hält Anteile an der Immofinanz (mehr als zehn Pro- zent) und an der CA Immo (mehr als fünf Prozent). Ist es Ihr Plan dabei, die Anteile langfristig und strategisch zu halten oder gege - benenfalls bei höheren Kursen – entsprechend einer Marktzyklik – wieder zu veräußern? In unserer schnelllebigen Zeit ist „langfristig“ auch nicht mehr so lang wie es früher einmal war. Aber grundsätzlich gilt immer: Wenn sich die Umstände ändern, sind auch strategische Überlegungen neu zu bewerten. Ein guter Investor ruht sich nicht auf einer einmaligen Entscheidung aus, sondern prü regelmäßig, welche Strategie die richtige ist. Die S Immo Aktie hat 2017 eine extrem starke Performance von über 60 Prozent hingelegt – wie erklären Sie sich diese Entwicklung? Hier gibt es sicher mehr als einen Grund. Grundsätzlich haben Immobilienaktien in den letzten Jahren stark an Attraktivität gewonnen, nachdem sie jahrelang deutlich unter NAV ge- handelt wurden. Auch der Wiener Markt hat einen deutlichen Aufschwung erlebt. Die Tat- sache, dass wir im September 2017 erstmalig in den ATX aufgenommen wurden, hat sicherlich auch zu der Performance beigetragen. Aber in letzter Konsequenz ist unsere Aktie ein starkes Wertpapier mit nachhaltiger Dividende und einer überzeugenden Investmentstory. Das sehen unsere Anleger auch so. www.simmoag.at Markt- und Immobilienzyklen effektiv nutzen Interview mit Ernst Vejdovszky, S IMMO AG ° EXPERTS TALK JULI/AUGUST 2018 – GELD-MAGAZIN ° 63 Mag. Ernst Vejdovszky, CEO der S IMMO AG CREDIT: beigestellt/Thomas Smetana

RkJQdWJsaXNoZXIy MzgxOTU=